Anzeige:
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: SS statt ß bei der Schriftart Montserrat

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    87

    SS statt ß bei der Schriftart Montserrat

    Moin,

    folgender Code macht aus "ß" "SS".

    Hab mir die Schriftart mal vollständig bei ctan runtergeladen und mit einem Editor für Schriften stichprobenartig einige .otf geöffnet und ß war definiert.

    Warum setzt LaTeX jetzt "SS" statt "ß"?

    Finde meinen Fehler nicht. Nutze Overleaf.

    Schon mal Danke für eure Hilfe!

    Code:
    \documentclass[twosides, 10pt]{book} 
    \usepackage[utf8]{inputenc} % Required for inputting international characters
    \usepackage[T1]{fontenc} % Output font encoding for international characters
    \renewcommand*\oldstylenums[1]{{\fontfamily{Montserrat}\selectfont #1}}
    \begin{document}
    
    Viel spaß beim nachkochen.
    
    \end{document}

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.326
    In deinem Beispiel wird Montserrat nur vom Befehl \oldstylenums verwendet. Da dieser im Beispiel zwar definiert ist, aber nicht verwendet wird (und ja wohl nur für Ziffern/Zahlen gedacht ist) wird auch brav "spaß" mit "ß" ausgegeben. Ich kann das Problem also nicht nachvollziehen.

    BTW: Zu der Schrift gehört ein Paket montserrat. Wenn ich das (mit PDFLaTeX!) verwende:
    Code:
    \documentclass{book} 
    \usepackage[T1]{fontenc} % Output font encoding for international characters
    \usepackage{montserrat}
    \begin{document}
    \sffamily% oder wahlweise beim Laden von montserrat Option defaultfam setzen
    Viel spaß beim nachkochen.
    
    \end{document}
    funktioniert die Ausgabe ebenfalls, wobei man fontenc bei Verwendung von montserrat eigentlich nicht mehr selbst laden muss, weil das Paket das ebenfalls tut.

    Auch die in der Anleitung zum Font angegebene Verwendung mit fontspec (wahlweise mit XeLaTeX oder LuaLaTeX):
    Code:
    \documentclass{book} 
    \usepackage{fontspec}
    \setmainfont{montserrat}
    \begin{document}
    Viel spaß beim nachkochen.
    \end{document}
    funktioniert einwandfrei.

    Übrigens: twoside und 10pt sind bei book voreingestellt, also als Optionen überflüssig. Ebenso sollte \usepackage[utf8]{inputenc} überflüssig sein, weil UTF8 schon seit April 2018 die bei LaTeX voreingestellt Eingabecodierung ist.
    Geändert von klops (09-11-2023 um 19:21 Uhr) Grund: Klarstellung, dass montserrat für PDFLaTeX gedacht ist.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    87
    Klops, vielen lieben Dank fürs Minimalbeispiel reicht es... Dummerweise nicht für das "große" Projekt.

    Wollte dir jetzt privat eine Nachricht schicken, mit der bitte mal direkt in Overleaf zu schauen, woran es hakt. Aber das System lässt dies nicht zu.

    Habe folgende Vorlage gefunden und ein paar Anpassungen gemacht. https://de.overleaf.com/latex/templa...k/pqfjxcxnpyps

    Hier mal das maximal reduzierte Projekt miniBspKochbuch.zip.

    Danke für deine Hilfe.

    Grüße Fretschi

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.326
    Sowohl fontenc als auch fontspec zu verwenden ist eigentlich immer falsch. Darüber hinaus lädt cuisine das Paket montserrat, das aber nicht für die Verwendung mit LuaLaTeX oder XeLaTeX, sondern nur für PDFLaTeX gedacht ist, das sich dann aber nicht mit fontspec verträgt. Da geht also einiges durcheinander. Du musst zuerst entscheiden, welche Engine du verwenden willst. Daraus ergibt sich dann:

    • PDFLaTeX → fontenc + montserrat
    • LuaLaTeX oder XeLaTeX → fontspec + \setmainfont (ggf. mit Optionen siehe dazu die fontspec-Anleitung)

    Wobei für letzteres dein cuisine.sty modifiziert werden müsste.

    BTW: Bitte versuche künftig, echte Minimalbeispiele hier als Code einzubinden.

    BTW: Ich weiß nicht, wo du dieses cuisine.sty her hast. Aber es gibt auf CTAN bereits ein anderes Paket diesen Namens. Wie dort zu sehen ist, gibt es das Paket nicht nur auf CTAN, sondern auch in TeX Live und MiKTeX. Daher ist derselbe Name für ein weiteres Paket schlecht gewählt. Wenn du eine Erweiterung von cookybooky suchst, wäre aber eventuell auch xcookybooky eine Alternative.

    PS: Nein, ich debugge nicht dein Overleaf-Projekt. Und normalerweise habe ich auch keine Lust ein Archiv herunter zu laden, damit ich mir den Code anschauen kann. Ich habe das jetzt auch nicht vollständig entpackt, damit ich es komplett debuggen kann.
    Geändert von klops (09-11-2023 um 19:14 Uhr)

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    87
    Die Quelle für cuisine.sty ist oben schon genannt...

    Die Vorlage fand ich insgesamt recht ansprechend und war bis auf den ß -> SS Fehler sehr leicht an meine Wünsche anzupassen.

    Die kleine Variante hatte bisher immer funktioniert... das war jetzt das erste Mal, dass es nicht wie erwartet geklappt hat.

    Dann wohl doch in den sauren Apfel beißen und quasi bei null anfangen.

    Dennoch Danke für Deine Bemühungen.
    Geändert von Fretschi (09-11-2023 um 21:43 Uhr)

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.326
    Verstehe ich jetzt nicht. Ich habe dir doch erklärt, wo der Fehler liegt. Abgesehen davon, dass der Code aus deinem Zip wegen fehlender Dateien nicht lauffähig ist, bekomme ich ein einwandfreies "ß", wenn ich beispielsweise die erste von mir genannte Möglichkeit ausprobiere, also mit PDFLaTeX kein fontspec verwende.

    Persönliche Anmerkung: Auch Overleaf-Templates, die Namen von etablierten (also auf CTAN verfügbaren und von TeX-Distributionen ausgelieferten) Paketen okkupieren, sind ungeschickt und schon aus dem Grund wenig empfehlenswert. Das könnten die entsprechenden Autoren leicht vermeiden, indem sie ihre Pakete auf CTAN anböten. Dann würden sie das entweder selbst bemerken oder bekämen direkt beim Upload Rückmeldung, dass der Name bereits vergeben ist. Zusätzlicher Vorteil wäre, dass die Pakete dann nicht nur auf Overleaf, sondern allgemein verfügbar wären und der neue Name ggf. quasi reserviert wäre. Außerdem finde ich es von Nachteil, wenn ein Paket wegen eines Fonts, der in diesem Fall auch noch für LuaLaTeX und XeLaTeX verfügbar wäre, erst einmal nur mit PDFLaTeX funktioniert, das aber anscheinend nicht einmal so kommuniziert wird, dass Anwender es verstehen. Bei weiterer Verbreitung via CTAN gäbe es dazu vermutlich bereits Rückmeldung an die Autoren, so dass sie das ändern könnten. Auf Overleaf ist der Wirkungskreis geringer und leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass Ersteller von Templates schwer zu kontaktieren und zu einer Reaktion zu bewegen sind. Und schlecht gepflegte Templates taugen nun einmal wenig, sind im Zweifelsfall sogar schädlich. Ja, es gibt auch auf CTAN ungepflegte und veraltete Pakete. Oftmals kann man das aber wenigstens im Katalogeintrag erkennen. Außerdem sind über die Themenangaben zu jeden Katalogeintrag direkt Alternativen verfügbar, so dass man sich anschauen kann, was derzeit noch gepflegt ist.

    BTW: Für LuaLaTeX und XeLaTeX kann man übrigens das Laden von fontenc und montserrat derzeit quasi überladen, indem man die Reihenfolge vertauscht:
    Code:
    \usepackage{cuisine}
    \usepackage{fontspec}
    \setmainfont{montserrat}
    \setsansfont{montserrat}
    Dass man (zumindest danach) dann auch keinesfalls mehr selbst fontenc laden sollte, sollte jedem klar sein, der LuaLaTeX oder XeLaTeX verwendet.

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    87
    Ich bitte um Entschuldigung. Scheine das, was Du mir mitteilen wolltest nicht verstanden zu haben.

    Sorry nochmal, dass der Anhang nicht bei Dir lief. Hatte es bei mir getestet und ich hab eine PDF erstellt bekommen, daher ging ich davon aus, dass es auch bei anderen läuft.

    Vielen Dank. Das ß-SS Problem ist gelöst.

    Leider wird jetzt nicht mehr Tabular Oldstyle verwendet. Wie man jetzt allerdings die montserrat.fontspec anpasst war nicht im Montserrat Font Package beschrieben :-(

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    87
    hab ne Lösung gefunden einfach ß mit \ss ersetzen und es läuft -.-

    es scheint auch der richtige Buchstabe gewählt zu werden im Fließtext kann ich keinen Unterschied im Stil der Buchstaben erkennen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •