Anzeige:
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Thema: LateX

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.2010
    Ort
    Bischoffen
    Beiträge
    128

    LateX

    in letzter Zeit kommt die Fehlermeldung "Sorry, but someting wrent wrong" . Es ist mehr als etwas schifegelaufen. Die Einträge in der Bibliographie werden nicht mehr wegen der Umlaute korrekt angezeigt. Was jahrelang gut lief, läuft nicht mehr.
    Geändert von Daniel (04-03-2016 um 20:53 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.04.2007
    Ort
    Wrestedt
    Beiträge
    987
    Hallo Daniel,

    die wenigsten besitzen eine Kristallkugel, lass mal etwas von deiner -log-Datei und deinem Code sehen ...

    Gruß

    Martin
    Der aus Büchern erworbene Reichtum fremder Erfahrung heißt Gelehrsamkeit. Eigene Erfahrung ist Weisheit. Das kleinste Kapital von dieser ist mehrt wert, als Millionen von jener.

    Gotthold Ephraim Lessing

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    105
    Vielleicht einfach mal "latin1" in "utf8" ändern?

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.2010
    Ort
    Bischoffen
    Beiträge
    128

    Literaturverzeichnis

    Zur Erinnerung: Das Literaturverzeichnis zeigte die Umlaute nicht korrekt an. Das Problem wurde auf eine einfache Weise gelöst.
    Statt "München" direkt zu schreiben, wurde "M"unchen" geschrieben. Das große Bibellexikon wurde mit "gro"se" korrekt dargestellt. Vielen Dank für alle Mühe!

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.311
    Zur Erinnerung: Wenn man alle Dateien – auch die bib-Datei – in UTF8-Kodierung speichert und biblatex + biber verwendet und entweder pdflatex mit inputenc und Option utf8 oder aber xelatex oder lualatex ohne inputenc verwendet, werden auch die Umlaute im Literaturverzeichnis korrekt angezeigt.

    Wenn man hingegen das alte bibtex verwendet, sollte man wie in dessen Anleitung angegeben (und leider unter Verlust eines korrekten Kernings) Umlaute in der bib-Datei als {"a} etc. eingeben. Bei Verwendung von bibtex8 funktioniert zumindest ISO-Latin-1-Codierung der bib-Datei, wenn auch das Dokument selbst in dieser Codierung gespeichert und inputenc mit der entsprechenden Option geladen wird.

    Wenn wir nicht einmal wissen, ob biblatex + biber oder bibtex verwendet wird, geschweige denn Informationen über die Codierung der Dateien und im Idealfall ein vollständiges Minimalbeispiel haben, können wir nur blind im Nebel stochern. Solche Fragen sind dann überflüssig und "Lösungen" wie die obige führen dann andere Hilfesuchende ggf. auch noch in die Irre. Auch wenn es schön für Dich ist, dass Du eine jetzt gerade mal eben bei Dir funktionierende Lösung nur für Dich gefunden hast.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.2010
    Ort
    Bischoffen
    Beiträge
    128

    Bibliographie

    Zur Erläuterung: Es wird biblatex in Verbindung mit Biber verwendet. Auch [ngerman]{babel} wird eingesetzt.
    Als bei der Bibliographie die Umlaute nicht korrekt angezeigt wurden, obwohl es bei den anderen drei Büchern nie Probleme gab, war die Ratlosigkeit diesmal groß. Im Google hieß es :
    Umlaute so zu schreiben. Zum Beispiel Tübingen zu „T\“ubingen. Das führte zu nichts. Erst bei der Schreibweise T“ubingen wurde Tübingen übersetzt. Ich bringe zwei Bilder, die die Unterschiede zeigen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.311
    Bilder taugen nicht als Ersatz für ein vollständiges Minimalbeispiel und als Ersatz für Angaben zur Codierung der Dateien.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.2010
    Ort
    Bischoffen
    Beiträge
    128
    Bilder taugen sehr wohl. Es ist ein Bild-Ausschnitt aus meiner Bibliographie. Wesentlich ist bei mir, dass es klappt. Ich werde mich schwer hüten, mein Manusskript auseinander zu reißen. Vielen Dank Klops.

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    193
    Wir haben hier im Ort nen Kfz-mechaniker. Schreib dem per WhatsApp das während der Fahrt hinterm Radio irgendwas klappert und hänge noch ein Bild vom Auto an. Der kann dir sofort sagen, was der Grund ist. Der Kerl ist der absolute Wahnsinn.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.043
    Zitat Zitat von Daniel Beitrag anzeigen
    Bilder taugen sehr wohl.
    Das Bild zeigt das Problem, ist aber nutzlos für eine Lösung.


    Wesentlich ist bei mir, dass es klappt.
    Nun, natürlich kannst du derartige Befehle benützen. Aber erstens kannst du dir dann nicht sicher sein, dass biber bei allen Befehlen korrekt sortiert -- es muss dafür ja wissen, dass "u als ü sortiert werden soll, zweitens kannst du es nicht überall benutzen -- ein Vorname "Annchen wird z.B. nicht funktionieren, wenn firstinits benutzt wird, und drittens kannst du dir nicht sicher sein, dass du bei der Eingabe immer daran denkst, alle Sonderzeichen in Befehlsform zu schreiben. Auf Dauer kann dir dein Versuch dem Problem auszuweichen, statt es zu lösen, eine Menge Ärger machen.

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.2010
    Ort
    Bischoffen
    Beiträge
    128

    Biblio

    @Johannes_B. Bringe ein Foto von Deinem Halunken - oder bist Du mit ihm identisch!

    @Ulrike Fischer. Mit "Annchen würde in der Tat Ännchen entstehen. Aber die Unterstellung ist künstlich. Wie ich schon sagte, war das ein seltenes Phänomen beim Compilieren mit den Umlauten. Das bezog sich nur auf die Bibliograpy. Alle anderen Umlaute, seien es im Text, in den sonstigen verschiedenen Verzeichnissen, lief alles korrekt. Das Problem ist offensichtlich nur bei mir aufgetaucht.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.043
    Zitat Zitat von Daniel Beitrag anzeigen

    @Ulrike Fischer. Mit "Annchen würde in der Tat Ännchen entstehen.
    Nein, du würdest nur ein Anführungszeichen sehen (in der Bibliographie + mit der Option firstinits).



    Das bezog sich nur auf die Bibliograpy.
    Alle meine Anmerkungen bezogen sich auch nur auf die Bibliographie.

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.2010
    Ort
    Bischoffen
    Beiträge
    128

    Biblio

    Frau Fischer, was Sie in und zu meiner Sache schreiben, ist so, als fällt ein Sack Reis in China um.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.311
    Ulrike, ich bedanke mich hiermit ausdrücklich für fast 4000 fundierte und hilfreiche Beiträge. Auch ich nütze diese immer wieder gerne, um etwas hinzu zu lernen.

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.043
    Zitat Zitat von klops Beitrag anzeigen
    Ulrike, ich bedanke mich hiermit ausdrücklich für fast 4000 fundierte und hilfreiche Beiträge. Auch ich nütze diese immer wieder gerne, um etwas hinzu zu lernen.
    Danke, die Unterstützung wäre aber nicht nötig. Ich leide nicht darunter, wenn Leute wie Daniel Frechheiten machen. Sie schießen sich ja nur selbst ins Knie.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •