Anzeige:
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Literaturverwaltung mit JabRef

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    10

    Literaturverwaltung mit JabRef

    Hallo zusammen,

    ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit mit LaTex, TexMaker und JabRef zur Literaturverwaltung. Als Literatur habe ich einige Internetlinks, die auch Unterstriche enthalten. Das Problem ist, dass LaTex diese Unterstriche als Mathecode interpretiert und die darauffolgende Zahl in meinem Literaturverzeichnis deswegen tiefgestellt ist, wie bei einem Index. Muss ich die Links in JabRef irgendwie anders eintragen, damit sie nicht als Mathecode interpretiert werden?

    Hier mein Minimalbeispiel, falls ihr das braucht:

    Code:
    \documentclass[12pt,headsepline]{scrreprt}
    \usepackage[utf8]{inputenc}
    \usepackage{amsmath}
    \usepackage{amsthm}
    \usepackage[T1]{fontenc} 
    \usepackage{amsfonts}
    \usepackage{amssymb}
    \usepackage{subfigure} 
    \usepackage{csquotes}
    \usepackage{microtype}
    \usepackage{lmodern}
    \usepackage{graphicx}
    \usepackage[ngerman]{babel}
    \usepackage[onehalfspacing]{setspace}
    \usepackage[numbers]{natbib}
    \bibliographystyle{plaindin} 
    \usepackage{bbold}
    
    \begin{document}
    blablabla
    
    \bibliography{Literatur}
    \addcontentsline{toc}{chapter}{Literaturverzeichnis}
    
    \end{document}


    Danke schon einmal für eure Hilfe!
    Liebe Grüße

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.04.2007
    Ort
    Wrestedt
    Beiträge
    987

    ....

    Hallo Mia_Day,

    zumindest ich benötige noch deine bib-Datei ...

    Lieben Gruß

    Martin
    Der aus Büchern erworbene Reichtum fremder Erfahrung heißt Gelehrsamkeit. Eigene Erfahrung ist Weisheit. Das kleinste Kapital von dieser ist mehrt wert, als Millionen von jener.

    Gotthold Ephraim Lessing

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    10
    Hallo Martin,

    danke erst einmal für die schnelle Antwort.
    Meinst du den Quelltext? Also eine Quelle, die Probelme wegen dem Unterstricht macht, ist diese:

    Code:
    @ELECTRONIC{bielefeld2009,
      year = {2009},
      url = {http://www.wiwi.uni-bielefeld.de/fileadmin/vth1/downloads/Mikro/mikro_ss09-9.pdf},
      owner = {Sylvia Acer},
      timestamp = {2013.09.23}
    }
    Liebe Grüße

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    10
    oder auch diese:

    Code:
    @ARTICLE{batty2011,
      author = {Batty, Mike},
      title = {Relationships between the UMP and the EMP},
      year = {2011},
      institution = {University of Wisconsin-Madison},
      organization = {University of Wisconsin-Madison},
      owner = {Sylvia Acer},
      timestamp = {2013.11.20},
      url = {https://mywebspace.wisc.edu/mbatty/web/BIG_PICTURE.pdf}
    }

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.043
    Imho musst du für natbib/plaindin die url so schreiben:

    url = {\url{https://mywebspace.wisc.edu/mbatty/web/BIG_PICTURE.pdf}}

    (ungetestet, habe jetzt keine Zeit dafür).

    Ich würde dir aber dringend empfehlen, stattdessen natbib/plaindin/bibtex fallen zu lassen und biblatex + biber zu benutzen.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    10
    Hallo zusammen,

    ich habe jetzt einfach das Package "url" geladen ohne sonst etwas zu ändern, und plötzlich passt alles
    Was spricht denn gegen natbib? Bin mit dem Layout, wie es gerade ist, eigentlich sehr zufrieden...

    Danke und liebe Grüße,
    Mia_day

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.043
    biblatex + biber ist den alten System in jeder Hinsicht überlegen: Flexibler, mächtiger (es ist z.B. einfach mehrere Bibliographie getrennt nach irgendwelchen Kriterien zu erzeugen), kommt gut mit utf8 zurecht, hat vernünftige Sprachunterstützung, ist besser programmiert, wird aktiv weiterentwickelt.

    Das einzige das für natbib usw noch spricht, ist, dass diverse Zeitschriften noch nicht in der Moderne angekommen sind und nur bst-Stile anbieten.

    http://tex.stackexchange.com/questio...ib/25702#25702

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    10
    Okay... danke. Ich werde einmal darüber nachdenken, alles noch umzuändern. Prinzipiell mach ich das immer ungern, weil ich mich wenig mit LaTex auskenne und dann immer wieder neue Probleme auftreten

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.043
    Zitat Zitat von Mia_Day Beitrag anzeigen
    Okay... danke. Ich werde einmal darüber nachdenken, alles noch umzuändern. Prinzipiell mach ich das immer ungern, weil ich mich wenig mit LaTex auskenne und dann immer wieder neue Probleme auftreten
    Du lernst LaTeX aber nur, wenn du zumindest gelegentlich versuchst, Probleme zu lösen, statt ihnen auszuweichen. Es ist völlig normal, dass man öfter Fehlermeldungen erhält - ich habe die auch dauernd - oder das man anfangs die Bedienung eines Pakets oder Programms nicht versteht und es einfach nicht funktioniert. Davor darf man keine Angst haben. Wenn du halbwegs vernünftig an die Sache ran gehst, und deine ersten Tests mit einem Testdokument in einem Testordner machst, dann passiert schon nichts.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •