Anzeige:
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Notizen auf Rückseite

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    56

    Notizen auf Rückseite

    Hallo
    Ich bin dabei ein Dokument zu schreiben. An bestimmten Stellen möchte ich Notizen einfügen.

    Diese Notizen werden aber nur in einer Version (für den Dozenten) sichbar sein. In der anderen nicht. Nun sollte dies allerdings nicht zu unterschiedlichen Seitennummereirungen führen....

    Meine Idee dafür ist: Für jede Notiz wird nur der Ort mit einer kleinen Markierung gekennzeichnet, die Notiz selbst sollte dann aber auf die unbeschriebene Rückseite...(dies ist möglich, da zumindest der Dozent einseitig ausdrucken wird...)

    Irgendwelche Ideen sowas umzusetzen?

    Danke für die Hilfe...

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    1.015
    das mit den Rückseiten halte ich nicht für sinnvoll durchführbar (lasse mich aber gerne eines besseren belehren ), weil dafür ja in den "normalen" Text noch ein zweiten Satz Seiten mit unabhäniger Nummerierung "eingeflochten" werden müsste.

    Das Paket fixme bietet solche Markierungen für Überarbeitungsnotizen an, die in den Marginalien und/oder gesammelt am Ende (\listoffixmes) ausgegeben werden können. Die Ausgabe der Notizen wird über die Optionen draft und final gesteuert (siehe Paket-Doku).

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Stefan_K
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.534
    Hallo marxlechen,

    eine weitere Idee wäre Popups zu benutzen, die auf Mausklick eingeblendet werden, oder beim Überfahren von bestimmten Stellen mit der Maus. Die nehmen keinen Platz weg.

    Dann siehe vllt.: Wie kann ich Popups oder mouseover-Text im PDF mit LaTeX erzeugen?

    Stefan

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    45
    ich nehme marginnote für sowas
    und definiere z.b. \anmerkung entweder leer oder als \marginnote

    fixme kollidiert mit scrbook "draft", "???=totoc" und was noch...?
    Geändert von slkdjf (20-07-2013 um 15:15 Uhr)

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    84
    changes waere eine weitere alternative.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    56

    Vielen dank für die ganzen vorschläge.

    Popups fände ich auch eine schöne Variante, und auch eure anderen Vorschläge gefallen mir.
    Alledings ist die Entscheidung wie folgt gefallen: Das skript wird zweiseitig ausgedruckt werden. An der Stelle der Notiz soll nur ein kleinens Zeichen plaziert sein. Die Notizbox selbst soll dann auf die Rückseite der Seite eins vorher. Somit kann man beim duchrblättern die Notiz immer sofort sehen.

    Ich muss also: Einen zweiten Seitensatz(der nich nummereirt wird) erstellen und es irgendwie schaffen die Notzizbox immer auf die richtige rückseite zu bekommen. ????

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.311
    Wenn man folgendes Beispiel durchlaufen lässt, erhält man eine zweite tex-Datei. Lässt man die durchlaufen, so stehen die Anmerkungen auf den "richtigen" Seiten. Voraussetzung ist allerdings, dass die Anmerkungen zu einer Seite nie länger als eine Seite sind.

    Jetzt kann man das einfach in zwei Durchläufen drucken oder mit pdfpages kombinieren. Was derzeit fehlt, sind eventuelle Leerseiten im Notizbereich am Ende des Dokuments. Ich dachte mir, dass man die nicht braucht.
    Code:
    \documentclass{article}
    \usepackage{marginnote}
    
    \newwrite\notefile
    \AtBeginDocument{%
      \openout\notefile \jobname-note.tex
      \write\notefile{\expandafter\detokenize\expandafter{\notepreamble}}%
      \write\notefile{%
        \string\makeatletter^^J%
        \string\newcounter{Note}^^J%
        \string\newcommand\string\Note[2]{%
          \string\@whilenum \string\value{page}<\string#1 \string\do{%
            \string\null\string\newpage
          }%
          \string\stepcounter{Note}%
          \string\paragraph*{\string\theNote:}%
          \string#2
        }%
        \string\makeatother^^J%
        \string\pagestyle{empty}^^J%
        \string\begin{document}}%
      \AtEndDocument{%
        \write\notefile{\string\end{document}}%
        \closeout\notefile
      }%
    }
    \newcounter{Note}
    \newcommand*{\Note}[1]{%
      \stepcounter{Note}%
      \marginnote{$\longrightarrow$ \theNote}%
      \write\notefile{\string\Note{\thepage}{\detokenize{#1}}}%
    }
    \makeatletter
    \newcommand*\notepreamble{\documentclass{article}}
    \makeatother
    
    \usepackage{lipsum}
    
    \begin{document}
    \lipsum\Note{erste Notiz}
    
    \lipsum\Note{zweite Notiz}
    
    \lipsum
    
    \lipsum\Note{dritte Notiz}
    
    \lipsum
    \end{document}
    Übrigens würde ich nicht zuviel weiteren Code in \notepreamble hinzufügen, sondern dort ggf. eher mit \input eine Datei mit der Präambel laden und diese Datei per filecontents-Umgebung erzeugen. Ich habe das mehr für einfache Dinge wie die Änderung der Klasse vorgesehen.

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Donalduck
    Registriert seit
    08.05.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    754
    Wofür sind die "^^J"? Ich vermute das sind Sonderzeichen, vielleicht Zeilenumbrüche?

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.311
    Ja. Der Code funktioniert zwar auch ohne diese, aber ich wollte wenigstens ein wenig Formatierung in der erzeugten Datei.

    Du kannst das übrigens einfach ausprobieren, indem Du einmal einen Lauf mit und einmal einen ohne machst und die beiden erzeugten tex-Dateien vergleichst.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    56
    Zielmlich cool klops!

    Ich hab dein Beispiel erfolgreich durchlaufenlassen und es ist ziemlich genau das, was ich haben wollte.
    Deinen Code habe ich in etwa grob verstanden, aber noch nicht voll durchstiegen. Aber das wird schon noch....

    Nur ne Frage: Wenn ich den Code in mein vorhandenes Document intergrieren möchte, so habe ich folgendes Probelm: Bei der erzeugten ...-note Datei fehlt \end{document}. Mir erschien die Klammerung von dir etwas komisch, da der \AtEndDocument Befelh noch innerhalb des \AtBeginDocument Befehles steht. aber auch, wenn ich dies ändere fehlt immernoch \end{document}. Ne Ahnung woran das liegen könnte.

    Vielen lieben Dank, Max

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.311
    Du hast vermutlich ein \clearpage entweder direkt vor \end{document} (beispielsweise in Form eines \include) oder durch ein unsauberes Paket per \AtEndDocument. Probier mal folgende Änderung:
    Code:
    \usepackage{scrlfile}
    % Aus \AtBeginDocument herausschieben und ändern:
    \AfterReadingMainAux{%
      \immediate\write\notefile{\string\end{document}}%
      \immediate\closeout\notefile
    }%
    Damit müsste das dann funktionieren.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    56
    ja. hat funtkioniert... danke

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •