Anzeige:
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Zeilenabstand Umlaute mit setspace-Paket

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    3

    Question Zeilenabstand Umlaute mit setspace-Paket

    Hallo, ich bin heute auf eine Abnormalität draufgekommen:
    Wenn ich einen Text mit Umlauten mittels setspace in einen kleineren Zeilenabstand zwänge funktioniert das gut, allerdings haben die Zeilen, in denen groß geschriebene Umlaute vorkommen einen erhöhten Abstand zur Zeile darüber. Ich habe schon mit Google das Web und diverse Foren durchforstet, aber nichts gefunden. Auch andere Schriftarten konnten keine Abhilfe schaffen. Ich verwende Miktex und Texmaker auf Win7.


    Code:
    \documentclass[paper=a4, fontsize=12pt, ]{scrartcl}	
    
    \usepackage[T1]{fontenc}
    \usepackage{setspace} \singlespacing
    
    \usepackage[utf8]{inputenc}
    \usepackage[naustrian]{babel}
    \usepackage[babel,german=quotes]{csquotes}
    
    \usepackage{charter}
     \usepackage[scaled=.90]{helvet}
     \usepackage{courier}
    
    \begin{document}
    \begin{spacing}{0.5}{\footnotesize \emph{\textbf{Textbesprechung:} Skizzieren Sie das Kernanliegen, das im Text zum Ausdruck kommt sowie die theoretische und methodische Herangehensweise. Versuchen Sie, die zentrale Aussage in sehr wenigen Worten wieder zu geben. Stellen Sie die Argumente zusammen, die im Text zur Begründung der zentralen Aussage mobilisiert werden, auch wenn diese im Text verstreut sind. Für die Wiedergabe ist eine plausible Bündlung notwendig um Verdopplungen und Überschneidungen zu vermeiden. Nach der strukturierten Darlegung des Textes sollte nun eine Auseinandersetzung mit dem Text folgen. D.\,h. welche Verständnisfragen haben Sie? Dann: Erscheinen Ihnen die Argumente in sich plausibel, tragen sie stimmig zu der Gesamtaussage bei, sind sie untereinander widerspruchsfrei? Fehlen wichtige Facetten und Dimensionen? Abschließend sollten Sie noch einmal einen Blick auf die Gesamtarchitektur des Textes werfen und seinen Beitrag zu laufenden Debatten bzw. den Erkenntniswert des Textes für Sie selbst schildern sowie offene oder weiterführende Fragen anbringen (2-3 Seiten).}}
    \end{spacing}
    
    
    \end{document}
    Ich wäre für Hilfe sehr dankbar!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    48
    Hallo,

    du erzwingst mit deinem Beispiel jedoch auch Zeilenabstände die kleiner sein sollen als die Buchstaben groß sind. Ab Faktor 0.8 taucht das Problem nicht mehr auf.

    Beste Grüße
    Makana

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    3

    Danke!

    Vielen herzlichen Dank fürs Ausprobieren, ich will&muss aber Platz sparen, deswegen finde ich das ärgerlich. Vor allem, weil auch bei 0.6 die Punkte des Ü noch nicht in die darüberliegende Zeile hineinragen würden.
    Mein Notfallprogramm wäre natürlich auf 0.8 umzustellen!

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    48
    Habe es mal mit verschieden Schriftarten versucht aber die 0.8 wird dort ebenfalls nie unterschritten. Ich glaube du kommst um einen gewissen Zeilenabstand nicht herum. Platzsparen würde dann noch \tiny aber dann ist eben die Lesbarkeit fraglich.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.311
    Du solltest den Absatz beenden, bevor Du den Wirkungsbereich von \footnotesize verlässt. Anderenfalls wird der Absatz nämlich mit dem Durchschuss für \normalsize statt für \footnotesize gesetzt.

    Dessen ungeachtet zitiere ich mal den KOMA-Script-Autoren: Wenn Du nicht willst, dass ein Text gelesen wird, dann schreib ihn nicht! Oder positiv ausgedrückt: Wenn Du willst, dass ein Text gelesen wird, dann solltest Du das dem Leser nicht unnötig erschweren. Wenn das tatsächlich eine Aufgabenstellung wird, dann ist es eine Unverschämtheit, diese in der skizzierten Form zu setzen. Eigentlich sollte die Klausur (oder was immer das dann werden soll) dann schon aus formalen Gründen für ungültig erklärt werden!

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.02.2010
    Beiträge
    685
    Darf ich noch ein paar Verbesserungsvorschläge (nicht-TeXnischer Art)
    anbringen? "wiederzugeben" soll laut Duden zusammengeschrieben werden;
    einen Satz mit einer Abkürzung (D. h.) anzufangen ist nicht so schön; aber
    besonders, wie Klops schon geschrieben hat: die Lesbarkeit. Hier gibt es nicht
    ohne Sinn die Daumenregel "nicht mehr als 70 Zeichen je Zeile". Du reduzierst
    dann auch noch den Durchschuß, was die Lesbarkeit weiter reduzierst (man
    muss ja fast mit dem Finger vom Zeilenende zum Beginn der nächsten Zeile
    gehen). Hier könntest Du zumindest überlegen, ob Du diese Aufgabenstellung
    nicht wenigstens zweispaltig anlegst.

    Just my 2 eurocents.

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.045
    Vor allem, weil auch bei 0.6 die Punkte des Ü noch nicht in die darüberliegende Zeile hineinragen würden.
    Doch würde es. Das kannst du leicht testen, indem du mal
    \smash{Ü}berschneidungen benutzt und in der Zeile drüber das "diese" in "diesy" änderst.


    Abgesehen davon, kannst du sowas probieren:

    Code:
    \lineskip=0pt \lineskiplimit=-5pt
    \begin{spacing}{0.5}{\footnotesize \emph{\textbf{Textbesprechung:}
    Allerdings finde ich es eine Zumutung für den Leser. Derartige formatierte Texte gehören für mich in die Kategorie "soll sowieso niemand lesen, nur für die Papiertonne gedacht".

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2012
    Beiträge
    3
    Danke für die vielen Antworten!

    @klops: Danke für den Tip den Absatz zu beenden! Nachdem es geboten ist die Aufgabenstellung wegen der grudsätzlichen Information, die eh bei allen Studenten gleich ist, anzuführen und sie daher niemand wirklich lesen wird war die Idee sie möglichst klein&platzsparend abzudrucken.

    @Lupi: Danke, die Großschreibung der höflichen Anrede habe ich schon von klein - aus der Angabe - auf groß ausgebessert, die anderen Unzulänglichkeiten von der Angabe übernommen. Da ist es immer schwierig... Fehler des Professors auszubessern oder nicht...
    Danke, 2-spaltig ist eine sehr gute Idee!

    @u_fischer: Danke für die Details, habe ich gleich ausprobiert und wieder etwas neues gelernt - und nein, ich werde dieses "böse Wissen" Zukunft tunlichst nicht anwenden - aber interessant ist es trotzdem, wie das funktioniert!!

    Nochmals herzlichen Dank!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •