Anzeige:
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Schriften in pdflatex einbetten

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Jena
    Beiträge
    32

    Schriften in pdflatex einbetten

    Hallo Gemeinde,

    ich habe eine Dissertation gesetzt und nun behauptet der Verlag, die Schrift wäre nicht eingebettet. Ich arbeite mit TexMaker unter Windows und lasse gleich über pdflatex eine PDF erzeugen. Da die Schrift "Times" sein soll, habe ich folgenden Code:
    HTML-Code:
    \documentclass[
    open=right,% Kapitel sollen immer auf einer ungeraden Seite (rechts) beginnen
    twoside, % Zweiseitig
    pagesize,%Ausgabe für pdf vorbereiten
    paper=a4, %Papierformat
    numbers=endperiod,%auch bei Chapter ein Punkt in Überschrift
    ]{scrbook}
    
    %xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxDer Satzspiegelxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    \usepackage[total={13.1cm,19.1cm},centering,headsep=5mm,heightrounded=false]{geometry}%die Weite und Höhe des Textes, zum Textkörper gehören die Fußnoten
    
    %xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxSchriften und so
    \usepackage[utf8]{inputenc}
    \usepackage[OT2,T2A,T3,T1]{fontenc}%wegen polnischer Buchstaben
    \usepackage[ngerman]{babel}
    \usepackage[noenc]{tipa}
    \usepackage{tipx}
    \usepackage[geometry,weather,misc,clock]{ifsym}
    \usepackage{pifont}
    \usepackage{amsmath}
    \usepackage{wasysym}
    \usepackage{amssymb,amsfonts,textcomp}
    \usepackage{blindtext}
    %xxxxxxxxxxxxxxxxxSchriftart Timesxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    \usepackage{lmodern}%Sonst wird METAFONT-Variante der Schriften verwendet, die nur als hässlicher (weil pixeliger)Bitmapfont in der PDF-Datei landet. 
    \usepackage{mathptmx}
    \usepackage[scaled=.90]{helvet}
    \usepackage{courier}
    
    \begin{document}
    \blindtext
    \end{document}
    Ich hab dann auch mal nach der Anleitung fonts.pdf wie folgt die Schrift aufgerufen:

    HTML-Code:
    \newcommand{\changefont}[3]{
    \fontfamily{#1} \fontseries{#2} \fontshape{#3} \selectfont}
    \changefont{ptm}{m}{n}
    Meine Frage: Was mache ich falsch und wo genau sehe ich, wann die Schrift eingebettet ist?

    Vielen Dank für Eure Hilfe

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    98
    Hi,

    m.E. müssten die Schriften im PDF eingebettet sein, wenn man sie z.B. im Adobe Reader unter 'Schiften' als eingebettet sieht. Allerdings meine ich mich zu erinnern, dass gängige 'Standardfonts' nicht eingebettet werden müssen ...

    Will dein Verlag vielleicht PDF/A? Spätestens damit sollte wirklich alles drin sein. Ghostscript dürfte PDF/A erzeugen können.

    Viele Grüße

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von voss
    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    5.045
    Zitat Zitat von dr.rock Beitrag anzeigen
    Meine Frage: Was mache ich falsch und wo genau sehe ich, wann die Schrift eingebettet ist?
    die werden standardmäßig eingebettet. Wenn ich alle drei Varianten benutze, bekomme ich:

    Code:
    voss@shakira:~> pdffonts test2.pdf
    name                                 type              emb sub uni object ID
    ------------------------------------ ----------------- --- --- --- ---------
    VYVUZJ+NimbusRomNo9L-Regu            Type 1            yes yes no       4  0
    QPZWET+NimbusSanL-Regu               Type 1            yes yes no       5  0
    XXCRBL+NimbusMonL-Regu               Type 1            yes yes no       6  0
    Nebenbei: lmodern kannst du dir sparen, da du eh danach andere Schriften lädst. Courier ist so die schrecklichste Schrift des Universums ...

    \usepackage[scaled=0.85]{beramono}

    wäre eine bessere Variante.

    Herbert

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.045
    Einbetten oder nicht hat nichts bis wenig mit dem Dokument zu tun, sondern hängt von der map-Datei ab.

    Kompiliere mal dies mit pdflatex (!) und stelle die komplette (!) log-Datei irgendwo zum download zur Verfügung:

    Code:
    \documentclass{article}
    \usepackage[T1]{fontenc}
    \usepackage{mathptmx}
    \begin{document}
    blub
    \end{document}

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Jena
    Beiträge
    32
    Hallo u_fischer.

    hab ich gemacht. hier der output
    HTML-Code:
    This is pdfTeX, Version 3.1415926-1.40.11 (MiKTeX 2.9) (preloaded format=pdflatex 2011.5.17)  18 MAY 2011 12:58
    entering extended mode
    **Test12.tex
    (C:\Users\Judith\Desktop\Testing\Test12.tex
    LaTeX2e <2009/09/24>
    Babel <v3.8l> and hyphenation patterns for english, afrikaans, ancientgreek, ar
    abic, armenian, assamese, basque, bengali, bokmal, bulgarian, catalan, coptic, 
    croatian, czech, danish, dutch, esperanto, estonian, farsi, finnish, french, ga
    lician, german, german-x-2009-06-19, greek, gujarati, hindi, hungarian, iceland
    ic, indonesian, interlingua, irish, italian, kannada, kurmanji, lao, latin, lat
    vian, lithuanian, malayalam, marathi, mongolian, mongolianlmc, monogreek, ngerm
    an, ngerman-x-2009-06-19, nynorsk, oriya, panjabi, pinyin, polish, portuguese, 
    romanian, russian, sanskrit, serbian, slovak, slovenian, spanish, swedish, swis
    sgerman, tamil, telugu, turkish, turkmen, ukenglish, ukrainian, uppersorbian, u
    senglishmax, welsh, loaded.
    ("C:\Program Files\MiKTeX 2.9\tex\latex\base\article.cls"
    Document Class: article 2007/10/19 v1.4h Standard LaTeX document class
    ("C:\Program Files\MiKTeX 2.9\tex\latex\base\size10.clo"
    File: size10.clo 2007/10/19 v1.4h Standard LaTeX file (size option)
    )
    \c@part=\count79
    \c@section=\count80
    \c@subsection=\count81
    \c@subsubsection=\count82
    \c@paragraph=\count83
    \c@subparagraph=\count84
    \c@figure=\count85
    \c@table=\count86
    \abovecaptionskip=\skip41
    \belowcaptionskip=\skip42
    \bibindent=\dimen102
    )
    ("C:\Program Files\MiKTeX 2.9\tex\latex\base\fontenc.sty"
    Package: fontenc 2005/09/27 v1.99g Standard LaTeX package
    
    ("C:\Program Files\MiKTeX 2.9\tex\latex\base\t1enc.def"
    File: t1enc.def 2005/09/27 v1.99g Standard LaTeX file
    LaTeX Font Info:    Redeclaring font encoding T1 on input line 43.
    ))
    ("C:\Program Files\MiKTeX 2.9\tex\latex\psnfss\mathptmx.sty"
    Package: mathptmx 2005/04/12 PSNFSS-v9.2a Times w/ Math, improved (SPQR, WaS) 
    LaTeX Font Info:    Redeclaring symbol font `operators' on input line 28.
    LaTeX Font Info:    Overwriting symbol font `operators' in version `normal'
    (Font)                  OT1/cmr/m/n --> OT1/ztmcm/m/n on input line 28.
    LaTeX Font Info:    Overwriting symbol font `operators' in version `bold'
    (Font)                  OT1/cmr/bx/n --> OT1/ztmcm/m/n on input line 28.
    LaTeX Font Info:    Redeclaring symbol font `letters' on input line 29.
    LaTeX Font Info:    Overwriting symbol font `letters' in version `normal'
    (Font)                  OML/cmm/m/it --> OML/ztmcm/m/it on input line 29.
    LaTeX Font Info:    Overwriting symbol font `letters' in version `bold'
    (Font)                  OML/cmm/b/it --> OML/ztmcm/m/it on input line 29.
    LaTeX Font Info:    Redeclaring symbol font `symbols' on input line 30.
    LaTeX Font Info:    Overwriting symbol font `symbols' in version `normal'
    (Font)                  OMS/cmsy/m/n --> OMS/ztmcm/m/n on input line 30.
    LaTeX Font Info:    Overwriting symbol font `symbols' in version `bold'
    (Font)                  OMS/cmsy/b/n --> OMS/ztmcm/m/n on input line 30.
    LaTeX Font Info:    Redeclaring symbol font `largesymbols' on input line 31.
    LaTeX Font Info:    Overwriting symbol font `largesymbols' in version `normal'
    (Font)                  OMX/cmex/m/n --> OMX/ztmcm/m/n on input line 31.
    LaTeX Font Info:    Overwriting symbol font `largesymbols' in version `bold'
    (Font)                  OMX/cmex/m/n --> OMX/ztmcm/m/n on input line 31.
    \symbold=\mathgroup4
    \symitalic=\mathgroup5
    LaTeX Font Info:    Redeclaring math alphabet \mathbf on input line 34.
    LaTeX Font Info:    Overwriting math alphabet `\mathbf' in version `normal'
    (Font)                  OT1/cmr/bx/n --> OT1/ptm/bx/n on input line 34.
    LaTeX Font Info:    Overwriting math alphabet `\mathbf' in version `bold'
    (Font)                  OT1/cmr/bx/n --> OT1/ptm/bx/n on input line 34.
    LaTeX Font Info:    Redeclaring math alphabet \mathit on input line 35.
    LaTeX Font Info:    Overwriting math alphabet `\mathit' in version `normal'
    (Font)                  OT1/cmr/m/it --> OT1/ptm/m/it on input line 35.
    LaTeX Font Info:    Overwriting math alphabet `\mathit' in version `bold'
    (Font)                  OT1/cmr/bx/it --> OT1/ptm/m/it on input line 35.
    LaTeX Info: Redefining \hbar on input line 50.
    )
    (C:\Users\Judith\Desktop\Testing\Test12.aux)
    LaTeX Font Info:    Checking defaults for OML/cmm/m/it on input line 4.
    LaTeX Font Info:    ... okay on input line 4.
    LaTeX Font Info:    Checking defaults for T1/cmr/m/n on input line 4.
    LaTeX Font Info:    ... okay on input line 4.
    LaTeX Font Info:    Checking defaults for OT1/cmr/m/n on input line 4.
    LaTeX Font Info:    ... okay on input line 4.
    LaTeX Font Info:    Checking defaults for OMS/cmsy/m/n on input line 4.
    LaTeX Font Info:    ... okay on input line 4.
    LaTeX Font Info:    Checking defaults for OMX/cmex/m/n on input line 4.
    LaTeX Font Info:    ... okay on input line 4.
    LaTeX Font Info:    Checking defaults for U/cmr/m/n on input line 4.
    LaTeX Font Info:    ... okay on input line 4.
    LaTeX Font Info:    Try loading font information for T1+ptm on input line 4.
    
    ("C:\Program Files\MiKTeX 2.9\tex\latex\psnfss\t1ptm.fd"
    File: t1ptm.fd 2001/06/04 font definitions for T1/ptm.
    )
    \big@size=\dimen103
     [1
    
    {C:/Users/Judith/AppData/Local/MiKTeX/2.9/pdftex/config/pdftex.map}]
    (C:\Users\Judith\Desktop\Testing\Test12.aux) ) 
    Here is how much of TeX's memory you used:
     492 strings out of 494019
     4906 string characters out of 3146495
     48862 words of memory out of 3000000
     3850 multiletter control sequences out of 15000+200000
     7125 words of font info for 17 fonts, out of 3000000 for 9000
     714 hyphenation exceptions out of 8191
     23i,4n,21p,162b,113s stack positions out of 5000i,500n,10000p,200000b,50000s
    {C:/Program Files/MiKTeX 2.9/font
    s/enc/dvips/fontname/8r.enc}<C:/Program Files/MiKTeX 2.9/fonts/type1/urw/times/
    utmr8a.pfb>
    Output written on Test12.pdf (1 page, 7637 bytes).
    PDF statistics:
     11 PDF objects out of 1000 (max. 8388607)
     0 named destinations out of 1000 (max. 500000)
     1 words of extra memory for PDF output out of 10000 (max. 10000000)
    Und vorher kommt noch: Process exists with errors.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Jena
    Beiträge
    32
    und hier nochmal ein Screenshot, was Adobe zu den Schriften sagt.
    Meiner Meinung nach fehlt gerade bei TIMES NEW ROMAN das Attribut (eingebettet)

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    1.015
    Zitat Zitat von dr.rock Beitrag anzeigen
    und hier nochmal ein Screenshot, was Adobe zu den Schriften sagt.
    Meiner Meinung nach fehlt gerade bei TIMES NEW ROMAN das Attribut (eingebettet)
    Hast du eventuell noch PDF-Graphiken (aus anderen Quellen als LaTeX) verwendet? Mit deinem Beispiel aus dem ersten Post wird bei mir (wie bei voss auch) nämlich nur die Nimbus verwendet.
    Bei meiner Diss waren anfangs auch zwei PDF-Abbildungen dabei, die zunächst die PDF/A-Kompatibilität verhindert haben, weil sie nicht eingebettete Fonts verwendet haben.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Jena
    Beiträge
    32
    Hallo hakaze,


    jaja. das stimmt. ich hab noch Bildtafeln mit scribus gemacht und dann als pdf bei Latex eingeladen. (mit pdfpages) Aber eigentlich habe ich da darauf geachtet, dass die Schrift dort eingebettet wird.
    Sollte das der Fehler sein?

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    4.045
    Also laut log werden die Schriften von pdflatex korrekt eingebunden. Deine TrueType-Times kommt von irgendeiner externen Datei (pdf-Datei/Grafik) – was auch heißt, dass dein erstes Beispiel überhaupt nicht das Problem demonstrierte und daher ziemlich sinnlos war.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Jena
    Beiträge
    32
    Hallo u_fischer


    naja. sinnlos war das beispiel dann wohl - grundsätzlich. aber ich hatte ja keine Ahnung, dass es die eingebundenen pdfs sind, die den Fehler verursachen. (und ich war zu blöd nachzusehen, wo man denn die Einbettung prüfen kann) Ich gab mein bestes - wenngleich das nicht viel war.

    Vielen Dank an alle - Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Es sind die pdfs!


  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Jena
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von dr.rock Beitrag anzeigen
    Hallo hakaze,


    jaja. das stimmt. ich hab noch Bildtafeln mit scribus gemacht und dann als pdf bei Latex eingeladen. (mit pdfpages) Aber eigentlich habe ich da darauf geachtet, dass die Schrift dort eingebettet wird.
    Sollte das der Fehler sein?

    Das war der Fehler.

    Vielen Dank.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2020
    Beiträge
    1
    Hallo,

    ich habe das gleiche Problem in meinem Dokument mit vielen vielen abbildungen und musste nun leider feststellen, dass viele schriften nicht eingebettet bzw teilweise eingebettet sind. hier ein screenshot des pdf x change editors schriftarten.jpg
    die meisten grafiken habe ich mit inkscape erstellt und via [subfigure] eingebunden. habe schon gelesen, dass man [subfig] nehmen sollte, kann es daran liegen? hat jmd einen lösungsansatz, wie ich vorgehen könnte?
    danke und gruß

  13. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von rais
    Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    5.821
    Zitat Zitat von smamon Beitrag anzeigen
    die meisten grafiken habe ich mit inkscape erstellt und via [subfigure] eingebunden. habe schon gelesen, dass man [subfig] nehmen sollte, kann es daran liegen?
    Nö. Weder subfigure noch dessen Nachfolger subfig fassen die Bilddaten überhaupt an.
    Zitat Zitat von smamon Beitrag anzeigen
    hat jmd einen lösungsansatz, wie ich vorgehen könnte?
    Schau Dir mit pdf x change doch einmal an, welche Schriften so in den eingebundenen Abbildungen eingebettet sind.
    Alternativ kannst Du auch mal dem graphicx-Paket die demo-Option mitgeben und dich davon überzeugen, ob LaTeX die Schriften korrekt einbettet.

    VG
    Rainer
    There's nothing a good whack with a hammer won't fix!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •