Anzeige:
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: falsche Reihenfolge in der Literaturliste

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    7

    falsche Reihenfolge in der Literaturliste

    Ich zitiere Referenzen im Text nach folgendem Schema:

    z.B.: \cite{marke1}

    am Ende befindet sich die Literaturliste

    \begin{thebibliography}{}
    \bibitem{marke1} Text1
    \bibitem{marke2} Text2
    ...
    \end{thebibliography}


    Die von Latex vorgenommene Nummerierung erfolgt in der Reihenfolge des Auftretens in der Literaturliste. Aber die Nummerierung soll in der Reihenfolge des Auftretens im Text erfolgen. Wie geht das? Ich möchte aber keine bibtex-Datei erstellen.

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    53
    Dann musst Du von Hand sortieren.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von asimo
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von word Beitrag anzeigen
    Die von Latex vorgenommene Nummerierung erfolgt in der Reihenfolge des Auftretens in der Literaturliste.
    so soll es ja auch sein, wäre schlimm, wenn anders..

    Aber die Nummerierung soll in der Reihenfolge des Auftretens im Text erfolgen.
    Warum? Das ist in keinem wissenschaftliche Text so.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von sofa-surfer
    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    2.032
    Zitat Zitat von asimo Beitrag anzeigen
    so soll es ja auch sein, wäre schlimm, wenn anders..


    Warum? Das ist in keinem wissenschaftliche Text so.
    Nein? Da bin ich aber anderer Meinung. Zum Beispiel bei den Springer Lecture Notes on Computer Science (LNCS): Dort bekommt die Referenz die Nummer 1, die zuerst im Text zitiert wurde (splncs.bst).

    Matthias

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von asimo
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    59
    bei uns im Frauenhoferinstitut ist das zumindest so, und bei allen Publikationen die ich für meine Diplomarbeit gelesen habe, da die Literaturverzeichnisse alphabetisch geordnet sind. Auch bei meinen Studienarbeiten ist die Nummering "durcheinander", wurde von verschiedenen Profs nie kritisiert. Aber wahrscheinlich kommt es auf die Wissenschaft an der man sich zugehörig fühlt...

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    7
    In den meisten Aufsätzen ist bei mir die Reihenfolge nach Aftreten im Text. Ich habe einige hundert Aufsätze in dieser Art. Aber das ist nicht die Frage.

    Wie kriege ich hin, dass mir das Latex so sortiert ausgibt? Ich will auch kein bibtex file nutzen. Bei Word war es nie ein Problem.

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von countbela666
    Registriert seit
    15.04.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.317
    Zitat Zitat von word Beitrag anzeigen
    In den meisten Aufsätzen ist bei mir die Reihenfolge nach Aftreten im Text. Ich habe einige hundert Aufsätze in dieser Art. Aber das ist nicht die Frage.

    Wie kriege ich hin, dass mir das Latex so sortiert ausgibt?
    Arbeite mit BibTeX und nimm einen Bibliographiestil, der dies unterstützt, wie zum Beispiel unsrtdin.
    Zitat Zitat von word Beitrag anzeigen
    Ich will auch kein bibtex file nutzen.
    Warum nicht? Damit würdest du dir das Leben um einiges leichter machen. Wenn du diese Erleichterung nicht wünschst, wurde die Lösung bereits genannt: sortiere von Hand.
    Zitat Zitat von word Beitrag anzeigen
    Bei Word war es nie ein Problem.
    Ohne Worte...

    Grüße
    Marcel

    Listen to me children of the night, beyond the doors of darkness you will find
    a thousand worlds for you to see here, take my hand and follow me...

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    7
    nun habe ich aber schon hunderte Referenzen in der oben geschilderten Weise eingegeben und habe keine Lust es in Bibtex umzuwandeln. Es muss doch da ein Befehl geben, der mir das sortiert, kann doch nicht so schwer sein.

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von rais
    Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    5.795
    Zitat Zitat von word Beitrag anzeigen
    Es muss doch da ein Befehl geben, der mir das sortiert, kann doch nicht so schwer sein.
    gibt es auch: ``bibtex´´ -- aber den willst Du ja nicht nutzen.
    Sieh es so: solange Du thebibliography selbst als Umgebung aufrufst, bist Du auch für dessen Erscheinen verantwortlich.
    Anders ausgedrückt: von einer itemize-Umgebung erwartest Du doch auch nicht, daß sie sich selbst sortiert?
    MfG,
    Rainer
    There's nothing a good whack with a hammer won't fix!

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    7
    muss ich dann das Wort "thebibliography" durch das Wort "bibtex" ersetzen und dann funktionierts?

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von rais
    Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    5.795
    Zitat Zitat von word Beitrag anzeigen
    muss ich dann das Wort "thebibliography" durch das Wort "bibtex" ersetzen und dann funktionierts?
    Mal abgesehen davon, daß Du dies durch einen doch recht simplen Test selbst herausfinden hättest können: Nein.

    "bibtex" ist ein eigenständiges Programm, keine LaTeX-Umgebung.
    Was Du tun ``musst´´:
    1) das, was Du zwischen \begin{thebibliography}{..} und \end{thebibliography} aus Deiner .tex-Datei auslagern, an bibtex anpassen und als irgendwas.bib speichern,
    2) die Umgebung selbst (thebibliography) streichen und durch
    Code:
    \bibliographystyle{...}
    \bibliography{irgendwas}
    ersetzen (je nach verwendetem Stil musst Du ggf. auch noch das eine oder andere Paket in Deiner Präambel laden) und
    3) etwas anders kompilieren: latex/bibtex/latex/latex...

    siehe auch btxdoc.

    MfG,
    Rainer
    There's nothing a good whack with a hammer won't fix!

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    7
    Ich möchte nicht an Bibtex anpassen, also in der Weise die Quellenangabe aufspalten, wie es hier im angegeben Bsp. getan wurde


    Bsp.:

    @article{lin1973,
    author = "Shen Lin and Brian W. Kernighan",
    title = "An Effective Heuristic Algorithm for the Travelling-Salesman Problem",
    journal = "Operations Research",
    volume = 21,
    year = 1973,
    pages = "498-516"
    }


    Ich möchte eigenständige Kontrolle darüber haben, wie ich meine Literaturstellen angebe. Wenn ich diese Bibtex-Aufspaltung benutze, dann kann ich mir die einzelnen Teile wieder automatisch zusammensetzen lassen, aber ich möchte keinen Automatismus.

    Fragt jetzt bitte nicht, warum ich kein automatisches Zusammensetzen wünsche. Ich hoffe, dass man mich jetzt versteht.

  13. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von countbela666
    Registriert seit
    15.04.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.317
    Wenn das deine Anforderungen sind, wurde dir die einzig mögliche Lösung in der ersten Antwort dieses Threads bereits gegeben.

    Listen to me children of the night, beyond the doors of darkness you will find
    a thousand worlds for you to see here, take my hand and follow me...

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    7
    Wenn die Handsortierung die einzige Möglichkeit sein soll, dann bin ich aber von diesem sonst immer hoch gelobten Programm sehr enttäuscht. Im Vergleich schafft das Word ohne Mühe und ich sehe keinen Grund umzusteigen, wenn man sich an den Bibtex-Automatismus binden muss.

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    202
    Hallo,

    Zitat Zitat von word Beitrag anzeigen
    Im Vergleich schafft das Word ohne Mühe und ich sehe keinen Grund umzusteigen, wenn man sich an den Bibtex-Automatismus binden muss.
    was ist denn der BibTeX-Automatismus? Welche Angaben in der Literaturliste erscheinen, hängt von dem Stil ab, den Du verwendest. Den kannst Du Dir sogar komplett selbst erstellen. Der "Automatismus" sorgt dann z. B. für Einheitlichkeit.

    Und die schicken Literaturverzeichnisse sind bestimmt nicht der einzige Vorzug, den LaTeX gegenüber Word in Sachen wissenschaftliches Publizieren hat.

    Grüße
    marius

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •