PDA

View Full Version : Graphik einfügen



Ianeira
02-09-2013, 10:31
Hallo.. :)

Ich weiß, es gibt bereits zahlreiche Posts zum Thema Graphiken einfügen, ich habe diese Befehle auch ausprobiert, jedoch ohne Erfolg.
Ich habe in meine Arbeit bereits einige Graphiken eingefügen können, bei einer jedoch wird der darüber stehende Text in der Satzmitte abgebrochen und auf der nächsten Seite erscheint die Graphik, obwohl ohnehin noch Platz auf der vorigen Seite für die Graphik wäre, kann mir jemand erklären, wie ich dieses Problem umgehen kann?

vielen Dank im vorraus,
Ianeira

klops
02-09-2013, 10:53
Wenn Du Gleitumgebungen verwendest, sollte das nicht passieren, jedenfalls nicht ohne dass die Seite mit Text o. a. gefüllt wird. Also musst Du uns mal zeigen, was Du machst. Siehe dazu unbedingt wahlweise einen der folgenden Links: vollständiges Minimalbeispiel (http://www.mrunix.de/forums/showthread.php?t=66921)
VM (mit Anleitung zur Erstellung nicht nur für Anfänger) (http://texwelt.de/wissen/fragen/569/was-ist-ein-vollstandiges-minimalbeispiel-oder-kurz-vm-und-wie-erstelle-ich-dieses)

Ianeira
02-09-2013, 14:47
Hi,

vielen Dank für deine schnelle Antwort :) Ich habe jetzt noch mehr Text eingefügt und folglich haben sich sämtliche Abbildungen verschoben, teilweise liegen zwei Abbildungen aufeinander und an einer anderen Stelle liegt der Text "auf" der Abbildung.. Ich hoffe du kannst mir helfen :)

\documentclass[11pt]{scrreprt}

%Abstand bei Kapitelanfängen minimieren
\renewcommand*{\chapterheadstartvskip}{\vspace*{-15pt}}

%Package um Bilder punktgenau zu platzieren
\usepackage{textpos}
\renewcommand{\topfraction}{.70}

%Packages für mathematische Symbole
\usepackage{amsfonts,amssymb,amscd,amsmath,amsthm, enumerate,mathrsfs}

%zwei Bilder nebeneinander
\usepackage{subfig}

%Package für die Funktion h bei Graphiken
\usepackage{float}

\usepackage{mathrsfs}
\usepackage{psfrag}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[ansinew]{inputenc}
\pagestyle{plain}

%europaeische Zeichen funktionieren besser:
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{textcomp}
\usepackage{setspace}
\onehalfspacing
\usepackage{geometry}
\geometry{left=2.5cm,right=2.5cm,top=2.5cm,bottom= 2.5cm}
\parindent=0pt
\usepackage{graphicx}

% hier beginnt das Dokument
\begin{document}

TEXT

\begin{figure}[!h]
\centering
\includegraphics[width=0.8\textwidth]{Abb.pdf}
\caption{Meine Abbildung}
\end{figure}

TEXT

\end{document}

klops
02-09-2013, 15:38
Das Beispiel ist leider weder minimal noch vollständig. Wenn ich das Bild durch ein beliebiges Bild ersetze, kann ich das Problem damit nicht nachvollziehen. Du solltest daher als erstes prüfen, ob die Bilddatei korrekt ist und nicht etwa eine falsche Größe darin angegeben ist.

Außerdem ist es unsinnig eine Gleitumgebung mit !h einzubinden. Wenn man Gleitumgebungen gleiten lässt, funktionieren sie meist wesentlich besser. Die Einschränkung auf h funktioniert ohnehin nicht. LaTeX ersetzt das durch ht.

Es stimmt übrigens auch nicht, dass man für float-Paket für h benötigt. Das Paket benötigt man eigentlich gar nicht und ist ggf. mit anderen Paketen besser beraten.

Ich hoffe, Du verwendest \onehalfspacing (das Paket setspace kann das übrigens auch einfach per Option), weil man Dich dazu zwingt. Typografisch gesehen ist das nämlich schlecht.

Auch \parindent einfach auf 0pt zu setzen ist nicht sinnvoll. Damit verliert man ggf. die Absatzauszeichnung. Lies Dir mal Option parskip in der KOMA-Script-Anleitung (http://mirrors.ctan.org/macros/latex/contrib/koma-script/doc/scrguide.pdf) durch.

Rundherum 2.5cm Rand ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Anders gesagt: typografisch ist das schlecht. Auch dazu steht einiges in der KOMA-Script-Anleitung (http://mirrors.ctan.org/macros/latex/contrib/koma-script/doc/scrguide.pdf) und noch mehr im Anhang des KOMA-Script-Buchs (http://www.dante.de/index/Literatur/KOMA-Script.html).

BTW: Du solltest Code in Beiträgen als solchen markieren (http://www.mrunix.de/forums/misc.php?do=bbcode). Das geht in der erweiterten Ansicht auch einfach mit Hilfe des #-Knopfes in der Toolbar.

Stefan_K
02-09-2013, 15:41
Die figure-Umgebung dient dazu, Abbildungen an eine geeignete Stelle gleiten zu lassen für einen optimalen Seitenumbruch, also z.B. ohne zuviel Leerraum vor dem Seitenende, weil eine Abbildung nicht mehr draufpasst. Das ist wichtig z.B. bei Büchern mit vielen Tabellen oder Abbildungen, weil man sonst ganz oft manuell korrigieren müsste wenn "hier" platzierte Abbildungen oder Tabellen verrutschen müssen weil Text eingefügt wird uvm. Genau dafür gibt es Bild-Unterschriften, damit man darauf verweisen kann. Sonst wäre es nicht besonders sinnvoll, nummerierte Bildunterschriften zu haben wenn man eh im Text stehen hat, dass sie gleich direkt folgt ... Bildunterschriften sind eben nötigt für leicht woanders platzierte Bilder.

Einem Einsteiger, der von Microsoft Word kommt, und gewohnt ist, dass man Abbildungen "hier" platziert und nicht gleiten lässt, und das dann mit guten Büchern vermischt wo man nummeriert, referenziert und Bildunterschriften verwendet, mag das dann komisch vorkommen, wenn die Abbildungen gleiten. Was ein tolles Feature ist. Da versucht man oft, das zu "reparieren". ;-)

Geht natürlich alles. Du hast hier nur h und H verwechselt, also schreibe \begin{figure}[H] oder überlege, ob Du LaTeX die Abbildungen gleiten lassen möchtest.

Logischer als [H] für figure (wenn man Gleiten eh nicht will), geht es ohne figure. Wenn Du dann dennoch eine Bildunterschrift brauchst, siehe saputellos Antwort hier: Wie kann ich einer Grafik einen Untertitel hinzufügen? (http://texwelt.de/wissen/fragen/737/wie-kann-ich-einer-grafik-einen-untertitel-hinzufugen)

Stefan

Ianeira
02-09-2013, 16:10
Vielen Dank für die Antwort,..

@klops
ok, die überflüssigen packages habe ich bereits rausgeschmissen und ich benutze onehalfspacing

@Stefan
mit großgeschriebenen H ist das Bild genau an der Position, an der ich es haben möchte, das ist schon mal gut, allerdings "überlappt" der voherige und der folgende Text das Bild. Hast du vlt. eine kluge Erklärung wieso? Ich habe auch schon mit der Funktion "Graphik einfügen" gearbeitet, da passiert das selbe...

ohje ohje,.. Gott sei Dank habe ich noch ein wenig Zeit bis zur Abgabe :)

klops
02-09-2013, 16:19
allerdings "überlappt" der voherige und der folgende Text das Bild Wie ich bereits geschrieben habe, passiert das mit Deinem Beispiel aber einem beliebigen Bild, das ich hier habe, beispielsweise example-image-a aus dem Paket mwe (http://www.ctan.org/pkg/mwe) nicht. Bitte teste selbst auch einmal mit einem solchen allgemein verfügbaren Bild. Wenn das Problem damit nicht auftritt, dann liegt die Ursache, wie von mir bereits vermutet, bei Deinem Bild. Dann solltest Du das korrigieren. Wenn es hingegen mit dem Beispielbild auch auftritt, dann mach bitte ein VM (mit Anleitung zur Erstellung nicht nur für Anfänger) (http://texwelt.de/wissen/fragen/569/was-ist-ein-vollstandiges-minimalbeispiel-oder-kurz-vm-und-wie-erstelle-ich-dieses) mit einem solchen allgemein verfügbaren Beispielbild. Ggf. kannst Du notfalls auch Dein Bild bereitstellen.

Außerdem ist H keine gute Idee, weil damit im Zweifelsfall der Text zu Lochkäse wird. Auch wenn Dir der Sinn jetzt noch nicht klar sein mag, solltest Du uns einfach glauben, dass die automatischen Platzierungsmöglichkeiten von LaTeX ein Vorteil sind, den man nutzen sollte. Siehe dazu auch Stefans Beitrag.

Ianeira
02-09-2013, 16:55
Ok.. ich glaube ich habe jetzt die Quelle des allen Übels gefunden, es liegt an meinen Grafiken..

Wie wandel ich denn am Besten und fehlerfrei .jpg in pdf um?

Stefan_K
02-09-2013, 17:29
Binde sie direkt ein, als jpg, das kann pdfLaTeX.

Stefan

Ianeira
02-09-2013, 17:52
funktioniert nicht...

ich habe die Graphiken jetzt noch einmal ordnungsgemäß umgewandelt und es ganz simpel mit:



\begin{center}
\includegraphics{TRange.pdf}
\end{center}


versucht, die Position wäre soweit ok.. allerdings ist der Text schon wieder auf der Abbildung, ich verzweifel gerade..
Wenn ich das mit figure mache, dann ist die Position auch ok, abgesehen davon, dass das Bild auf einer neuen Seite ist, was es eigentlich nicht soll, danach ist dann wieder ein Seitenumbruch und es geht normal weiter. Und die Bildunterschrift ist ziemlich weit vom Bild entfernt... Das kann man ja manuel ändern, allerdings habt ihr mir ja gesagt, dass ich figure nicht nehmen soll... was soll ich denn jetzt tun?

rstuby
02-09-2013, 18:35
WEnn du doch die figure-Umgebung benutzen willst: \centering anstatt \begin{center} und \end{center} belässt die Abstände kleiner. Warum bist du umgestiegen auf center?

Hast du es denn shcon mal ohne Gleitumgebung probiert? Die Beschriftung kannst du dann mit \captionof{figure}{Hier steht die Beschriftung} setzen.
Dann steht das Bild mit Sicherheit dort, wo du es eingibst. Was allerdings auch Nachteile haben kann.

Stefan_K
02-09-2013, 22:15
Warum bist du umgestiegen auf center?

Hast du es denn shcon mal ohne Gleitumgebung probiert?

Eben :-) center statt figure+\centering ist doch gut, eben weil center dann anstelle von figure etwas Abstand mitbringt.

Du nimmst ja immer noch das pdf - probier doch mal das originale jpg einzubinden. Ich kann mir vorstellen, dass die Umwandlung in pdf die Abmessungen verändert hat.

Stefan