PDA

View Full Version : Mehrseitige Fußnoten bei Seitenumbruch nicht trennen?



chokomelly2000
18-05-2005, 11:33
Hallo.

Ich habe mal nach Fußnoten hier gesucht, und zu meinem Thema nicht das passende gfunden.
Also mein Aliegen ist:

Ich habe teilweise in meiner Arbeit sehr lange Fußnoten, die sich z.B. über eine halbe Seite erstrecken. Das problem ist, wenn ein Seitenumbruch in der Fußnote ist, wird der zweite Teil der Fußnote unten auf die folgende Seite geschrieben. Ich hätte es jetzt gerne so, dass der zweite Teil der Fußnote oberhalb des Textes auf der folgenden Seite erscheint. Bischen schwer zu erklären, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Oder geht das gar nicht, weil Fußnoten immer "unten" stehen müssen.-

Habt Dank

P

udokrass
18-05-2005, 11:50
http://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fnote

chokomelly2000
18-05-2005, 12:06
Danke für die schnelle Antwort.
Dass heißt, es gibt nur die zwei Möglcihkeiten:
1.) Fußnote: Die Benerkungen kommen direkt uaf die jeweilige Seite, und wenn in der Fußnote ein Umbruch ist, wird sie getrennt und auf der nächsten seite zwingend unten weitergeführt.
2.) Endnote: Die Bemerkungen werden am Ende des Kapitels angegeben.

Ich habe mal den Befel \endnote{Text} in meinen Text eingegeben und das package endnotes geladen, aber da passiert gar nicht, alo weder unten auf der Seite noch am Ende des Kapitels erscheint die Note...

mfg

P

PS: Es muss doch auch gehen, dass in der Fußnote der Umbruch ist, so dass sich unten aufhört (Seite 1) und ober weitergeführt wird (Seite 2).

udokrass
18-05-2005, 12:31
Hallo,

da bin ich leider überfragt.
Habe mich seit 2 Wochen in Latex reingearbeitet, bin also ein blutiger Anfänger.
Die Frage ist meiner Ansicht nach, ob du die Fußnoten nicht falsch verwendest, bzw. für was brauchst du so lange Fußnoten?

Gruß!

etilli33
18-05-2005, 20:04
hallo,

ich kenne kein Buch, in dem die Fußnoten auf der nächsten Seite oben weitergehen würden, dazu heißen sie ja Fußnoten und sind vom Fließtext getrennt, wie das auch in dem Wiki-Artikel zu lesen war. Man kann wohl in Latex vordefinieren, wieviel Platz man den Fußnoten allerhöchstens einräumen will, ich glaube es sind standardmäßig ca. drei Viertel. Die aber werden von unten her aufgefüllt, so daß die Fußnoten immer von unten so viel Platz wegnehmen, wie sie eben groß sind. Wenn ein Teil von einer Fußnote auf die nächste Seite wandern muss, dann wird er oberhalb der nächsten kommenden Fußnote unten auf der Seite angesetzt. Wenn du etwas anderes willst, darfst du wohl keine Fußnoten verwenden.

gruß

chokomelly2000
19-05-2005, 18:04
Oki doki.

Dann werde ich wohl die Fußnotenhöhe in der Fußnotenumgebung neu definieren müssen, oder eben, wenn sie zu lang werden einen Anhang draus machen.

Habt dank

P

Jan Mirow
20-05-2005, 10:02
Das Problem löst sich wohl nur per Umdefinition bzw. Umformulieren. Ich persönlich finde es allerdings nicht so schlimm, wenn längere Fußnoten auf die nächste Seite rutschen; in professionell gesetzten Büchern sieht man das regelmäßig, da anderenfalls kaum noch Text auf der Seite ist. Eine ganz nette Hilfe ist das Paket "fnbreak", das Dir als Warnung die umgebrochenen (?) Fußnoten anzeigt. Bei längeren Dokumenten spart man sich so wenigstens das Suchen.

Gruß
Jan

ElEsido
05-05-2009, 18:05
Ich verwende den Befehl
\interfootnotelinepenalty=10000 zum Verhindern, dass Fussnoten auf die nächste Seite rutschen.