Anzeige:
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: XeTeX und russische Texte

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    25.03.2018
    Beiträge
    2

    XeTeX und russische Texte

    Hallo,

    ich beabsichtige den Umstieg von LaTeX zu XeTeX. Ich setze auf meinem Linux-Rechner *NICHT* TeX/LaTeX/XeTeX aus der Distribution (zu "alt") des Herstellers ein, sondern habe TexLive 2017 heruntergeladen und auch "fc-cache" ohne Fehlermeldungen ausgeführt. Für LaTeX hat dies alles bisher funktioniert.

    Aus dem beigefügten MB (in ZIP-Datei) wird ohne Fehlermeldung eine PDF-Datei erzeugt, allerdings mit folgenden Unzulänglichkeiten:
    1. Die Befehle \textit, \textbf usw. werden nicht umgesetzt.
    2. Russische Texte erscheinen nicht in der PDF-Datei
    3. Beim Versuch, Linux Libertine zu verwenden, erscheint die Fehlermeldung, dass es diese Schrift nicht gibt, obwohl mit "fc-list" das Gegenteil festgestellt wird. (Die Angaben zu Linux Libertine wurden wieder auskommentiert).

    Fragen:
    1. Welche zusätzlichen Angaben fehlen, damit die drei genannten Unzulänglichkeiten beseitigt werden?
    2. Welche OTF-Schriften erlauben sowohl deutsche als auch russische Texte?
    (Ich habe mit "otfinfo -s" geprüft, dass Latin Modern und Linux Libertine sowohl "cyrl" als "latn" unterstützen)
    3. Welche OTF-Schriften eignen sich auf Grund eurer Erfahrung für den Bereich "Mathematik"

    Für zielführende Hinweise bin ich sehr dankbar!

    Viele Grüße
    Dieter

    PS: Ein schönes Osterfest!
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.03.2010
    Ort
    St. Petersburg, Russland
    Beiträge
    2.444
    1. Die Befehle \textit, \textbf usw. werden nicht umgesetzt.
    Da musst du mal in die Warnmeldungen gucken, da werden die entsprechenden Schriften nicht gefunden. Für die russischen Texte dürfte ähnliches gelten: Es wird irgendeine Defaultschrift benutzt, die kein Kyrillisch hat, oder aber du hast eine Schrift ausgewählt, die weder kyrillisch noch fette und kursive Varianten dabei hat. Mach mal ein Minimalbeispiel mit Fett, Kursiv und Russisch und gib uns davon auch die vollständigen Warnmeldungen oder, wenn du die nicht kopieren kannst, das ganze Log an.
    UPD: Oh sorry, hast du ja, bloß gezippt.
    Latin Modern hat kein Kyrillisch.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    25.03.2018
    Beiträge
    2
    Wer lesen kann, ist (stets) im Vorteil. In der fontspec-Dokumentation steht, dass in XeTeX OT-Fonts (und solche möchte ich benutzen), nicht mit dem Fontnamen, sondern über den Dateinamen angegeben werden müssen.

    Ich habe den OT-Font "CMU" (Computer Modern Unicode) als Hauptfont ausgewählt (siehe MB-Datei in beigefügter ZIP-Datei), und schon klappt fast alles (Hervorhebungen, deutscher und russischer Text).

    Das einzige Problem: CMU Serif hat keine kleinen Kapitälchen (\textsc{...}).

    Fragen:
    1. Hat jemand eine Idee für einen gut zu CMU passenden Ersatzfont mit kleinen Kapitälchen?
    2. Wer hat auf Grund eigener Erfahrungen Anregungen zum Setzen von Dokumenten mit XeTeX?

    Danke im voraus!
    Gruß
    Dieter
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •