Anzeige:
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: LoF und LoT in ToC mit package{tocloft}

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    2

    LoF und LoT in ToC mit package{tocloft}

    Hallöchen,

    Ich weiß, etwas seltsamer Titel, aber ich hoffe, ihr könnt trotzdem was damit anfangen
    Ich hab in meine Thesis \usepackage{tocloft} eingebunden, um die Verzeichnisse zu formatieren. Allerdings wird dadurch scheinbar der Koma-Eintrag "listof=toc", mit dem LoF und LoT ins Inhaltsverzeichnis eingebunden werden sollen, überschrieben; die beiden Einträge verschwinden. Ich habe aber für tocloft nichts gefunden, um diese optionen einzustellen. Gibt es da einen Befehl, oder muss ich tocloft rausnehmen und die Formatierung anderweitig lösen?
    Ich bin grad dezent am verzweifeln...


    MB hängt an.

    Code:
    \documentclass[
       fontsize=12pt,   
       paper=a4,       
       bibliography=totoc,
       liststotoc, 
         ]{scrreprt}
    
    \usepackage{makeidx}
    \usepackage[ngerman]{babel}
    \usepackage[ansinew]{inputenc}
    \usepackage[T1]{fontenc}  
    
    \usepackage{lipsum}
    
    %\usepackage{tocloft}
    \usepackage[automark]{scrpage2}
    \pagestyle{scrheadings}
    
    \begin{document}
    \tableofcontents
    \clearpage
    \listoffigures
    \chapter{test}
    \lipsum
    \end{document}
    /edit: ich habe die Formatierung nun doch mit tocstyle gemacht und es funktioniert alles so wie es soll. Die Frage ist damit zwar aktuell nicht mehr relevant, besteht aber natürlich weiterhin
    Geändert von firefrog (28-04-2013 um 16:42 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    1.297
    tocloft tut zwar so, als wäre es kompatibel mit KOMA-Script, tatsächlich steht es aber diversen KOMA-Script-Feature im Weg, weil es die ganzen Verzeichnisbefehle inkompatibel umdefiniert. Dabei versäumt es beispielsweise \parfillskip zu behandeln, verwendet einige Font-Elemente von KOMA-Script aber nicht alle und wenn dann über interne Befehle von KOMA-Script statt über die offizielle Schnittstelle mit \usekomafont. Es ist also in Wirklichkeit nicht gut KOMA-Script kompatibel.

    Dafür ist es kompatibel mit einem anderen Paket, das ähnlich schlecht mit KOMA-Script zusammenarbeitet, nämlich mit tocbibind. Damit kann man das eine oder andere Problem, das man sich durch Verwendung von tocloft einhandelt, wieder lösen. Um alle Features zurück zu holen, benötigt man eventuell weitere Pakete.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von sommerfee
    Registriert seit
    02.07.2006
    Beiträge
    1.604
    KOMA-Script selber bietet die Pakete tocbasic und tocstyle an, schaue dir die doch 'mal genauer an...

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    3
    Ich hatte selbiges Problem. Mir hat geholfen, anstelle

    \usepackage{tocloft}

    zu verwenden, folgendes zu den documenclass-Optionen zu schreiben

    \documentclass[...,
    listof=totoc,
    bibliography=totoc,
    listof=entryprefix
    ]{scrreprt}

    Edit: für Doppelpunkte nach der Nummerierung in lof und lot hilft

    \usepackage{etoolbox}
    \AfterTOCHead[lot]{\appto\autodot{:}}
    \AfterTOCHead[lof]{\appto\autodot{:}}
    Geändert von hach (02-02-2018 um 10:59 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •