Anzeige:
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Latex-Editoren unter Linux

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.05.2008
    Beiträge
    63

    Latex-Editoren unter Linux

    Guten Tag allerseits!
    Ich bin gerade dabei, von Windows auf Linux (Ubuntu 8.04) umzusteigen. Zurzeit benutze ich unter Windows Miktex mit TeXnicCenter. Was benötige ich, um unter Linux mit Latex zu arbeiten? Welche Editoren gibt es? Welche benutzen Sie und warum?
    Ich bin dankbar für jede Hilfe, die mich weiter zum Linux-Latex bringt.
    Geändert von Wieoderwas (24-05-2008 um 09:50 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    105
    Also ich benutze unter Linux Kile 2.0. Das kannst du ganz einfach über deinen Paketmanager installieren. Der installiert dann auch gleich ein LaTeX-Grundsystem mit, wenn noch keins installiert ist.
    Kile gefällt mir sehr gut, es bietet alle Funktionen die man (oder ich zumindest) von einem komfortablen Editor erwartet: Syntaxhighlighting, Codevervollständigung mit erweiterbaren Bibliotheken, man kann KBibTeX direkt in die Oberfläche einbinden wenn man möchte, usw.
    Ich hab auch andere Editoren ausprobiert, aber Kile funktioniert für mich am besten.
    OS: Windows 7 64bit / Ubuntu 10.10
    LaTeX-Version: MikTeX 2.9 / TeXlive 2010
    LaTeX-Front-End: TexWorks 0.3 / vim+latexsuite

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Stefan_K
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.534

    LaTeX mit Ubuntu Linux

    Hallo,

    installiere die texlive Distribution über Synaptic. Gebräuchliche Pakete kannst Du dabei auswählen, später jederzeit weitere hinzuinstallieren.
    TeXmaker ist am schnellsten installierbar, ebenfalls über Synaptic. Ich würde jedoch KILE empfehlen, der Editor ist zwar auf KDE ausgelegt jedoch ebenfalls unter GNOME verwendbar, notwendige KDE-Pakete werden mitinstalliert. Die externen Viewer sollte man unter GNOME noch auf evince bzw. Adobe Reader umstellen.Mit dem Paket kile-i18n erhältst Du auch deutschsprachige Menüs.

    Ich hatte mal einen Artikel zu diesem Thema geschrieben, Du findest ihn hier: LaTeX mit Ubuntu Linux

    Noch für eine ältere Ubuntu Version, ich werde den Text gelegentlich mal aktualisieren. Ein paar nützliche Infos könntest Du darin noch finden, z.B. zur Zeichencodierung und deren Umwandlung, Rechtschreibhilfen, Tools u.a.

    Übrigens kann man auch den MiKTeX Paketmanager auf Linux verwenden. Siehe LaTeX Paket-Verwaltung unter Unix/Linux. Der Quellcode des Paketmanagers liegt nicht mehr an der verlinkten Stelle, vmtl. kriegt man ihn nur komplett mit den MiKTeX Sourcen, das müsste über miktex.org oder sourceforge zu finden sein.

    Viele Grüße,

    Stefan

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von fs111
    Registriert seit
    23.03.2002
    Beiträge
    594
    Ich habe früher immer die vim-latex-suite: http://vim-latex.sourceforge.net/ benutzt, ist aber nur für vim Benutzer zu empfehlen. Kile ist vermutlich die besten Anlaufstelle, wenn man die Standard-Benutzung von Windows-Editoren gewöhnt ist.

    fs111
    ....::::Mein Blag::::....

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.05.2008
    Beiträge
    63
    Worin sehen Sie denn einen Vorteil von vim-latex-suite gegenüber Kile?

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.854
    Zitat Zitat von Wieoderwas Beitrag anzeigen
    Worin sehen Sie denn einen Vorteil von vim-latex-suite gegenüber Kile?
    Wer seine Maus hasst, und bereit ist alle üblichen Tastenkombinationen zu vergessen und dafür vollkommen ungewohnte (und hunderte) Tastenkombinationen zu lernen - der kann mit vim Produktiv arbeiten. Vergleichbares gilt für emacs.

    Ob es einen Vorteil hat hängt somit weniger von dem Programm, sondern eher von der gewünschten Arbeitsweise ab - und die Unterscheidet sich erheblich!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •