PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : E-Mail-Adresse mit Punkt





rawry
22-12-2005, 14:24
Hallo,

habe alle Foren durchsucht und nix zu meinem Problem gefunden. Also hier ist es:

Wenn man in den Brief-Klassen (konkret g-brief) seine E-Mail-Adresse eingibt, das ganze ins PDF umwandelt, dann ist die Email-Adr. ja als Hyperlink mit "mailto" drin. Ich habe aber eine E-Mail-Adresse mit einem Punkt, also z.B. m.mustermann@yahoi.de
Im PDF kann man aber dann via Hyperlink nur an mustermann@yahoi.de schreiben...

Was muss ich also machen, damit Tex die komplette Adresse incl. Punkt als Email-Adr. verwendet, also den Hyperlink "mailto: m.mustermann@yahoi.de" kreiert?

Das dürfte doch eigentlich garnicht so kompliziert sein...

Vielen Dank,

Rawry

schlaefer2
22-12-2005, 14:29
Hallo,

probier mal die Adresse folgendermaßen anzugeben:

\EMail{max.mustermann@yahoo.de}

hoffentlich hilfts.
Viele Grüße
Jana

rawry
22-12-2005, 15:00
Dass der Befehl \EMail{m.mustermann@wasauchimmer.de} lauten muss ist mir klar, genau das funzt aber nicht... Trotzdem Danke!

cello
23-12-2005, 11:29
Ich hatte vor einer Woche genau das gleiche Problem für eine Beamer-Präsentation. Habe mir folgenden Workaround gebastelt:

\newcommand{\mailto}[1]{\href{mailto:#1}{\texttt{#1}}}
\newcommand{\inlink}[2]{\href{#1}{\texttt{#2}}}
...
\author[]{\mailto{hans.mustermann@gmail.com}}

Bisar
02-04-2007, 08:45
Hallo zusammen,

ich bin noch etwas frisch im Umgang mit LaTeX.

Wie kann ich bei Angabe der E-Mail-Adresse daraus einen Hyperlink machen? Ich gebe auf einem Deckblatt meine Kontaktdaten an und möchte gerne die E-Mail-Adresse als Link hinterlegen.

Kann mir da einer helfen?

countbela666
02-04-2007, 09:38
Ich gebe auf einem Deckblatt meine Kontaktdaten an und möchte gerne die E-Mail-Adresse als Link hinterlegen.

Kann mir da einer helfen?hyperref einbinden und dann z. B. den von cello vorgeschlagenen Befehl \mailto nutzen.

Grüße
Marcel

Bisar
02-04-2007, 10:15
Danke erstmal.

Ich habe das Paket eingebunden:

\usepackage[colorlinks=true,linkcolor=blue,plainpages=true]{hyperref}

Im Dokument verweise ich wie folgt:

\>E-Mail: \>\mailto:{vorname.nachname@gmx.com}
das ganze befindet sich innerhalb einer Tabbing-Umgebung, daher die "\>".

Wenn ich jetzt compiliere, bekommt ich folgende Fehlermeldung:
!Undefined control sequence

Woran liegt das?

countbela666
02-04-2007, 12:00
Wenn ich jetzt compiliere, bekommt ich folgende Fehlermeldung:
!Undefined control sequence

Woran liegt das?Ohen die vollständige Fehlermeldung würde ich raten, dass der Fehler im Aufruf von \mailto liegt: Der Doppelpunkt hat hinter dem Befehlsnamen nichts zu suchen.

Grüße
Marcel

Bisar
02-04-2007, 12:19
Die gleiche Meldung kommt auch, wenn ich den Befehl ohne Doppelpunkt kompiliere.

countbela666
02-04-2007, 12:32
Dann gib
a) die vollständige Fehlermeldung an und erstelle
b) ein Minimalbeispiel

Bisar
02-04-2007, 12:42
Ok.

Das ist die gesamte Fehlermeldung.

Mein Hauptdokument:


% Präambel
% --------
%Schriftgröße, Layout, Papierformat, Art des Dokumentes
\documentclass[12pt,oneside,a4paper]{scrartcl}

%Einstellungen der Seitenränder
\usepackage[left=2.5cm,right=2.5cm,top=2.5cm,bottom=2cm,includ eheadfoot]{geometry}

%neue Rechtschreibung
\usepackage{ngerman}

%Hyperlinks
\usepackage[colorlinks=true,linkcolor=black,plainpages=true]{hyperref}

%Umlaute ermöglichen
\usepackage[latin1]{inputenc}

%Grafik-Bibliothek einbinden:
\usepackage{graphicx}

% Einrueckung 1. Zeile eines Absatzes
\setlength{\parindent}{0pt}
% Abstand zwischen Absaetzen
\setlength{\parskip}{5pt plus 2pt minus 1pt}

%Kopf- und Fußzeile
\usepackage{fancyhdr}
\pagestyle{fancy}
\fancyhf{} % Alle Kopf- und Fusszeilen leeren.

%Kopfzeile links
\fancyhead[L]{Titel des Dokuments}
\fancyhead[R]{Firma}
%Linie oben
\renewcommand{\headrulewidth}{1pt}

%Fußzeile links

\fancyfoot[L]{Thema}
\fancyfoot[C]{\thepage}
\fancyfoot[R]{Abteilung}
%Linie unten
\renewcommand{\footrulewidth}{0.5pt}

\fboxsep=0pt

% ---------------------------
% Beginn des Dokumententeils:
% ---------------------------

\begin{document}

% Titelseite einbinden(titel.tex):
\input Titel.tex

% Seitennummerierung auf "Römisch" einstellen:
\pagenumbering{Roman}

% Inhaltsverzeichnis einfügen:
\tableofcontents

% Seitenumbruch:
\newpage

% Abbildungsverzeichnis einfügen:
\listoffigures

% Seitenumbruch:
\newpage

% Seitennummerierung auf "Arabisch" einstellen:
\pagenumbering{arabic}

% Einführung einbinden:
\input Einleitung.tex
\input Anwendungsgrundlagen.tex
\newpage
\input Hauptteil.tex

\end{document}

Meine Titelseite ist wie folgt aufgebaut:


\begin{titlepage}
% Zentrierter Textbereich:
...
\vspace{\fill}

\begin{tabbing}
\hspace*{0cm}\=\hspace*{2.5cm}\= \kill
\>Revision: \>1.0 \\
\>Datum: \>\today \\ \\

\>Abteilung: \>Abteilung \\
\>Verfasser: \>Name \\
\>Telefon: \>0xxx - xx xxxxxxx \\
\>E-Mail: \>\mailto{vorname.nachname@firma.de}
\end{tabbing}
\end{titlepage}

countbela666
02-04-2007, 13:06
Du musst den von cello definierten Befehl natürlich auch in deine Präambel übernehmen...

Bisar
03-04-2007, 10:03
Ok, dummer Fehler.

Ich hab den Befehl jetzt in der Präambel.

Das Ergebnis ist aber lediglich die Mail-Adresse in Courier und Lila. Allerdings kann ich den Link leider immer noch nicht anklicken, so dass sich der Mailclient öffnet.

countbela666
03-04-2007, 10:20
Kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich deinen Code durch Auskommentieren der input-Befehle in ein Minimalbeispiel (http://www.minimalbeispiel.de) umwandle *grummel*, cellos Befehlsdefinition sowie den Aufruf \mailto{bla@blupp.de} einfüge und nach pdfLaTeX kompiliere, erhalte ich einen entsprechenden Link bei dessen Anklicken sich mein Mail-Client öffnet.

Grüße
Marcel

Bisar
03-04-2007, 13:25
Hi,

ich benutze WinEdt und MikTex. Ich kompilliere das ganze mit LaTeX und wandle dann mit dvi2pdf in ein PDF-File um.

Kann es daran liegen, dass ich den Adobe Reader 6 drauf habe?

countbela666
03-04-2007, 13:49
Ich kompilliere das ganze mit LaTeX und wandle dann mit dvi2pdf in ein PDF-File um.Das Programm/Skript dvi2pdf sagt mir nichts. Wenn ich jedoch davon ausgehe, dass es ein von WinEdt mitgeliefertes Skript ist, welches dvipdfm oder dvipdfmx zur Umwandlung der DVI-Datei benutzt, ist es nicht verwunderlich, dass der Link nicht funktioniert. Wenn du keinen Standardweg (latex, pdflatex oder latex/dvips) zur Erstellung deines Dokuments verfolgst, musst du dem hyperref-Paket den entsprechenden Ausgabetreiber angeben. Bei Verwendung eines auf dvipdfm basierenden Skriptes also
\usepackage[dvipdfm,...]{hyperref}Grüße
Marcel

Bisar
04-04-2007, 09:05
Wunderbar. Danke, hat alles geklappt.

O-Saft
23-06-2008, 14:33
Hallo,

habe alle Foren durchsucht und nix zu meinem Problem gefunden. Also hier ist es:

Wenn man in den Brief-Klassen (konkret g-brief) seine E-Mail-Adresse eingibt, das ganze ins PDF umwandelt, dann ist die Email-Adr. ja als Hyperlink mit "mailto" drin. Ich habe aber eine E-Mail-Adresse mit einem Punkt, also z.B. m.mustermann@yahoi.de
Im PDF kann man aber dann via Hyperlink nur an mustermann@yahoi.de schreiben...

Was muss ich also machen, damit Tex die komplette Adresse incl. Punkt als Email-Adr. verwendet, also den Hyperlink "mailto: m.mustermann@yahoi.de" kreiert?

Das dürfte doch eigentlich garnicht so kompliziert sein...

Vielen Dank,

Rawry

Ich wärm dieses Thema mal wieder auf, da ich auch dieses Problem habe.

Ich verwende scrartcl zusammen mit scrpage2. Auch bei mir wird die E-Mail Adresse im PDF Dokument automatisch zum Link und zwar ohne den Punkt und das, was davor steht. Ich weiß allerdings nicht, ob das von Latex oder vom Acrobat Reader zum Link gemacht wird.

Nun zur Frage: Gibt es eine Möglichkeit, die Umwandlung zum Link zu unterdrücken oder den Link zumindest korrekt anzugeben, OHNE dabei das hyperref Paket zu verwenden? Ich habe ja prinzipiell nichts gegen Hyperref, aber da ich die Links eigentlich gar nicht haben will, finde ich es etwas umständig, extra deswegen das komplette Paket zu verwenden. Dazu kommt, dass die Links dann umrahmt werden und ich dann noch erstmal die komplette Formatierung ändern muss.

O-Saft
01-07-2008, 09:33
Hat niemand eine Idee?

Hier mal ein Minimalbeispiel, falls es hilft:


\documentclass[a4paper, 11pt]{scrartcl}

\begin{document}

test.test@test.de

\end{document}

voss
01-07-2008, 10:38
Hat niemand eine Idee?

Hier mal ein Minimalbeispiel, falls es hilft:


\documentclass[a4paper, 11pt]{scrartcl}

\begin{document}

test.test@test.de

\end{document}

\url{...} aus dem gleichnamigen Paket ...

Herbert

O-Saft
01-07-2008, 12:28
Danke erstmal für die Antwort. Aber


\documentclass[a4paper, 11pt]{scrartcl}

\usepackage{url}

\begin{document}

\url{test.test@test.de}

\end{document}

bringt gar nichts, außer dass sich die Schriftart der E-Mail Adresse ändert. Verlinkt wird aber weiterhin nur der Teil ab dem Punkt ("mailto:.test@test.de").